By

Jull
Ganz wichtig: Unterschrift Erst einmal muss der Roman einen Titel kriegen. Die Diskussionen sind lang und angeregt. Ebenso, wenn’s darum geht, den Zernezern Davos näher zu bringen oder die eigene Klasse. Denn der Brief, den die SchülerInnen schreiben, ist knifflig. Was muss da unbedingt rein, was auf keinen Fall? Und dann die Unterschrift: ganz wichtig!...
Read More
05
Dec

Schreiben mit Bas Böttcher und Heinz Helle

lieu: Bremer Literaturhaus
Data: 06. 01. 2020 a 10:00
Schreiben mit Bas Böttcher und Heinz Helle Zwei neue Bremer Schulhausromane gehen 2020 an den Start: Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs entwickeln unter Anleitung eines Profis nach eigenen Ideen eine Geschichte, denken sich Charaktere und Dialoge aus und bringen das Ganze mit eigenen Worten zu Papier. Am Ende des Projekts stehen ein im Schünemann...
Read More
Projekt-Halbzeit Es ist so etwas wie Projekt-Halbzeit, der Schreibcoach ist für einmal digital anwesend im Schulzimmer, was uns nicht daran hindert, uns die Hände symbolisch zu schütteln vor dem Bildschirm, wie wir es analog auch tun. Die Schüler*innen schreiben einen Brief an die Klasse in Zernez. Sie tragen ihre Eigenheiten zusammen, die Sprachen, die sie...
Read More
Schulhausroman Zernez Autorin Romana Ganzoni schreibt mit der Klasse Reala (Lehrer Janet Lehner) der Schule Zernez einen Schulhausroman. Wie es sich gehört natürlich in Rätoromanisch. Hier schon einmal ein paar Sätze oder eventuelle Romantitel, inklusive Übersetzung: „Ün’istorgia dad üna asi-family, da quatter tatoo-girls, duos hackers ed üna polizista.“ Die Geschichte einer Asi-Familie, von vier Tatoo-Girls,...
Read More
Von Robotern und roten Knöpfen Eine der Überlegungen heute war: Wie fährt man eigentlich im Jahr 2052 zur Schule? In einem selbstfahrenden Bus selbstverständlich. Der Fahrer oder die Fahrerin – so genau kann man das nicht sagen – ist ein Roboter. Es wären nicht Davoser SchülerInnen, wenn sie nicht den frisch gefallenen Schnee dazu hernehmen...
Read More
Kompliziertes Zwischenmenschliches Das Leben im Jahr 2052 nimmt Form an. Ganz so einfach ist es ja nicht, sich vorstellen zu müssen, eine künstliche Intelligenz zu sein. Die können auch schon ganz schön zicken. Da wird man noch zusehen müssen, dass die Software korrigiert werden kann. Zum Glück gibt’s einen Entwickler, der alles im Griff hat,...
Read More
11
Nov

Jubel, Jubel, Jubiläum

lieu: Literaturhaus e.V., Schwanenwik 38, 22087 Hamburg
Data: 30. 01. 2020 a 19:00
Foto: Nils Jaspersen Jubel, Jubel, Jubiläum Klassen der Stadtteilschulen Stellingen und Hamburg-Mitte sowie der JVA Hahnöfersand stellen ihre Schulhausromane vor Mit Carsten Brosda und Richard Reich DONNERSTAG, 30. JANUAR 2020, 19h LITERATURHAUS e.V., SCHWANENWIK 38, 22087 HAMBURG Wir sind stolz und glücklich und jubilieren: Seit 2010 werden in Hamburg Schulhausromane geschrieben – von Schülerinnen und...
Read More
Lob der Schriftgrösse 30 Vier Seiten sollen sie pro Kapitel produzieren. Das scheint in den Augen der Schüler*innen eine so schwindelerregende Zahl zu sein, dass manche schon beim ersten Satz an Horror Vacui erkranken. Ein besonders Findiger hat die Schriftgröße auf 30 hochgesetzt – nur für den Fall, dass ich es nicht merke: besser mal...
Read More
Davos, Jahr 2052 Wie leben wir eigentlich im Jahr 2050? Wir schlagen uns mit mehr Technik herum, die auch nicht immer funktioniert, wie die Werbung verspricht und sehr gut vernetzt ist, mehr als uns lieb ist. Privatsphäre ist wieder ein schützenswertes Gut. Wir haben keine Autos mehr, sondern Fahrgelegenheiten, und wir müssen auch nicht mehr...
Read More
Cannabis im Oberland oder: Aus Schulhausroman wird Realität Heute im Tagi: Der griechische Milliardenerbe Alki David verkauft in Kalifornien Cannabis-Produkte – angeblich hergestellt in der «reinen Bergluft» des Berner Oberlands. https://www.tagesanzeiger.ch/10711307 Die Kids in Gstaad wissen schon lange davon, wie man in einem Schulhausroman aus dem Jahr 2013 nachlesen kann. In diesem dramatischen Werk, bei dessen...
Read More
1 2 3 27